Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Veranstaltungskalender der Bergischen Universität Wuppertal

Einzelansicht von

Bike the Metropolis - Fahrradkultur und Radwegeplanung in New York City

der
Kategorie: Vortrag
Termin Kategorie Veranstaltung Ort
Do19Apr
16:00 Uhr -
18:00 Uhr
Kategorie: Vortrag

Bike the Metropolis - Fahrradkultur und Radwegeplanung in New York City

Dr. Arnold Voss

Campus Haspel, Eugen-Langen-Saal HD 35, Pauluskirchstraße 7, Wuppertal

Bike the Metropolis - Fahrradkultur und Radwegeplanung in New York City

Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft e.V., Bezirksvereinigung Berg und Mark

Der Vortrag geht von drei Grundthesen zur zukünftigen innerstädtischen Mobilität aus:

1. Eine neue innerstädtische Mobilität braucht ein anderes Verhältnis der Bewohner zu ihrem eigenen Körper und zu dem ihrer Stadt.

2. Eine neue innerstädtische Mobilität braucht ein anderes Verhältnis der Verkehrsteilnehmer zueinander.

3. Die Entwicklung einer neuen innerstädtischen Mobilität hängt weniger von der technischen Infrastruktur als von der Fahrkultur und dem Pioniergeist der Stadtbewohner ab.

Diese drei Thesen werden am Beispiel von New York City und der Entwicklung des dortigen Radverkehrs ausgeführt. Zentrale Begriffe sind dabei verkehrliche Regulation und verkehrliche Kooperation, sowie die Kultur des Fließens und des Gewebes. Der in New York über allem stehende Grundsatz des „Keep moving“ ist dabei der Ausgangspunkt, der aus der alltäglichen Dichterfahrung seine Bewohner entstanden ist. Sie schafft bei allen eine erstaunliche und flächendeckende Bereitschaft selbst daran mitzuwirken.

Regulation schließt in diesem Zusammenhang auch die bewusste Deregulation mit ein. Sie korrespondiert mit der Notwendigkeit zur permanenten Kooperation, die auch auf engstem Raum funktionieren muss. Die stete Bewegung der Stadt bildet dabei nicht nur ein lineares Netzwerk sondern auch ein ständiges personales Verkehrsgewebe des Durch- und Nebeneinanders der Verkehrsteilnehmer, dessen informelle habituelle Regeln die Stadt sowohl in Bewegung als auch sozial zusammenhält. Ganz wichtig sind dabei der systematische Abbau von Aggressionen und die systematische Stärkung der strukturell schwächeren Verkehrsteilnehmer.

Der Vortrag liefert konkrete Beispiele und empirische Daten einschließlich Fotos und kurzer Videos, sowie ein Zusammenstellung der ungeschriebenen aber zugleich omnipräsenten Regeln des New Yorker Stadtverkehrs unter besonderer Berücksichtigung der Fahrradfahrer.